Fareds Abmahnung

Allgemein

http://www.kanzlei-wrase.de/gegnerliste/abmahnung-fareds-rechtsanwaltsgesellschaft/

Anhand den scharenweise versendeten Abmahnungsmitteilungen hat sich die Anwaltskanzlei Fareds einen Namen kreiert. Die Abmahnungsschreiben handeln sich in erster Linie den Austausch von Daten.
Bei dem Filesharing werden in Tauschbörsen Stücke, Audiodateien, Filmwerke und zusätzliche Files getauscht. Das ist grundsätzlich rechtmäßig, solange keine Urheberrechtsverletzung ausgeführt wird. Meistens erliegen alle Werke, welche getauscht werden, allerdings geistigem Eigentum. Dadurch erwarten den Anwendern hochpreisige Abmahnungsschreiben, wie sie von der Rechtsanwaltsgesellschat verschickt werden. Die Juristen observieren jene Tauschportale zu diesem Zweck intensiv. So lautet eine Beschuldigung beispielsweise, dass Videodateien wie Inside Perfection ebenso wie Getting Down bestimmten Nutzern über ein Tauschportal bereitgestellt werden, sodass diese jenes Filmwerk runterladen können.
Grundsätzlich ist die Abmahnung von Fareds berechtigt, weil mit dem Tausch von Musiktitel, Videos und Ähnlichem werden  angegriffen – und das kann viele Forderungen von den Rechtsinhabern mit sich bringen.
Vielen Usern ist nicht bewusst, dass sie ein Delikt ausführen. Sobald der Brief von Abmahnungsbüros wie Fareds Rechtsanwaltsgesellschaft , werden sie damit gegenübergestellt. Beim Filesharing, so wie es bei Tauschportalen erfolgt, findet  ein Abdruck des Fabrikats statt, zu welcher der Beklagte nicht befugt ist. Eine Vorschrift, anhand welcher das Verschicken von File Sharing Abmahnungsmitteilungen gerechtfertigt wird, ist das sog. Urheberrechtsgesetz. Auf selbiges bezieht sich Fareds Anwaltskanzlei in ihrer Mitteilung.
Fareds Rechtsanwaltskanzlei ist nicht die Einzige, welche Schreiben mit Aufforderungen ebenso wie Abmahnungen versendet. Jedoch nicht immer sind die Filesharing-Abmahnungsschreiben gerechtfertigt, oftmalsgeht es auch um Abzocke. Der Rechtsanwalt Björn Wrase aus Hamburg rät folglich jedem, der von Fareds Rechtsanwaltsgesellschaft ein   Abmahnungsschreiben erhalten hat, keinen Kontakt mit den Juristen aufzunehmen und die Unterlassungserklärung nicht zu signieren. das Abmahnungsschreiben sollte von einem Rechtsanwalt geprüft werden, der sich mit dem Thema genau zurechtfindet. Björn Wrase erklärt: „Sollte der Film nicht durch den Anschlussinhaber selbst innerhalb einem Tauschportal angepriesen worden sein, kann die Haftung prinzipiell reduziert, wenn nicht sogar vollständig ausgeschlossen werden. Falls nebenher auch ein Wi Fi-Netz betrieben wird und die notwendigen und von der rechtssprechenden Gewalt geforderten Sicherheitsvorkehrungen unternommen wurden, dürfen sämtliche Anforderunge (Forderungen auf die Abgabe einer Unterlassungserklärung wie auch Forderungen auf eine Bezahlung von Schadensersatz & Rechtsverfolgungskosten) wegen der irrtümlichen Urheberrechtsverletzung abgewiesen werden. Sollten die Sicherungsvorkehrungen nicht komplett eingerichtet worden sein, kann die Haftung auf jeden Fall vermindert werden. Selbst wenn die Urheberrechtsverletzung begangen wurde, können in jedem Fall die wirksam gemachten Kostenansprüche geschmälert werden. Die Höhe der zu gewünschten Ermäßigung hängt im Wesentlichen von den Rahmenbedingungen des Einzelfalls ab.“
Wenn irgendjemand ein Abmahnungsschreiben von Rechtsanwaltskanzlei Fareds wegen Film Download, Streaming oder Filesharing in einer Tauschbörse im Postkasten gesehen hat, sollte er jene darum auf alle Fälle von einem Experten auf Legalität verifizieren lassen. So sollte z. B. frühzeitig eine Unterlassungserklärung abgegeben werden, welche von einem kompetenten Rechtsanwalt wie Björn Wrase angefertigt wird. Wer die Unterlassungserklärung selber verfässt, der könnte damit tiefgreifende Auswirkungen heraufbeschwören. Die vorab formulierte Unterlassungserklärung, die  der Abmahnung von Fareds Rechtsanwaltskanzlei in den meisten Fällen beiliegt, darf auf keinen Fall unterschrieben werden, weil die darin genannten Verpflichtungen häufig überzogen sind. Der effektivste Schutz gegen eine Abmahnung besteht allerdings darin, dass man sich im Netz vorsichtig benimmt, keine Videodateien & keine Musiktitel downloadet und sich von Tauschportalen, in welchen Verletzungen des Urheberrechts ausgeübt werden, abschirmt.