Hannover Spitzenrestaurant

Allgemein

Mit Freude werden in Italien Wurstwaren als Appetithäppchen verzehrt. Keinesfalls alle Artikel der vielseitigen Auswahl an Wurst- wie auch Schinkenware in der italienischen Kochstube haben es ebenfalls nach Deutschland geschafft, nichtsdestotrotz sind Salami und Co. auch hierzulande ziemlich beliebt. Vor allem der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken ist sehr beliebt als Appetithäppchen sowie auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken besitzt einen Schutz der Marke und muss, damit die Bezeichnung getragen werden darf hohe hochwertige Ansprüche erfüllen. Außerdem muss er in der Region Parma lufttrocknen und reifen, die Schweine dürfen ebenfalls nur aus Nord- sowie Mittelitalien stammen. Auch weitere traditionelle Wurstwaren sowie die Mortadella machen sich äußerst gut in Deutschland, werden dort aber eher im Zuge eines großzügigen Frühstücks beziehungsweise bei einem kalten Abendbrot verzehrt. Wie gemocht die Wurstwaren in Italien als Vorspeise sein können, offenbart die Benennung „Antipasti all’italiano“., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist ebenso der italienische Kaffee, der überall auf der Welt für vor allem qualitativ gediegen hergestellt empfunden wird. Verschiedenste Varianten sowie Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato wie auch andere werden global ständig erweitert und nicht ausschließlich in Cafeterien oder in italienischen Restaurants zur Nachspeise gereicht, es existieren inzwischen ebenso zahlreiche Ketten, welche Kaffee in generell abenteuerlichen Variationen offerieren., Fleischgerichte zählen ebenfalls sowie Pasta wie auch Pizza zur italienischen Hausmannskost, beispielsweise gebraten, im Ofen gegart oder auch mit Vergnügen als Schmorgerichte. Gerade beliebt sind Kalbs- wie auch Rindfleisch, aber ebenso Lamm, Pferd sowie Taube sind auf dem Speiseplan gegeben. Schweinefleisch wird im Regelfall in Form von Schinken und Salami gegessen. Das traditionelle Gericht, das ebenfalls in Deutschland etliche Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, ein Kalbsschnitzel, das via Schinken und Salbei belegt ist und dem Fleisch auf diese Weise die besondere feinwürzige Note verleiht. Auch Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in Deutschland beliebt und wird daher auch von manchen italienischen Restaurants angeboten. Herkömmlich offerieren die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland jedoch möglichst die Klassiker wie Nudeln und Pizza oder als edlere Speisen eben Fisch an, da der als besonders typisch für den Mittelmeerraum gilt., Das italienische Essen ist aus unserem Raum kaum noch weg zu lassen, in beinahe jeder Stadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder mindestens ein Eiscafe – seien es nun große Städte wie Hannover oder die Provinz um Burgwedel. Nicht nur das Gefühl und die Erinnerungen an die Italienreise lockt uns zum Lieblingsitaliener in der Nachbarschaft. Pizza, Pasta und Co. gehören heute wie selbstverständlich zu unserer Kultur dazu, da sie jedem munden und inzwischen auch ein nicht wegzudenkender Teil unserer alltäglichen Ernährung sind. So wurde aus dem fremdländischen Einwandereressen ein fester Bestandteil der Essenskultur der deutschen, das niemand missen möchte., Ebenfalls falls keineswegs sämtliche Italiener in Deutschland in der gastronomischen Branche aktiv sind, sind sie doch vor allem da sehr auffällig, weil es etlich italienische Restaurants in Deutschland gibt, welche des Öfteren in familiärer Gepflogenheit über etliche Generationen weitergeführt werden, sowie es auch in der Heimat normal ist. Die meisten italienischen Einwanderer kamen in den 50er Jahren als inständig benötigte Gastarbeiter bezpglich des Wirtschaftswunders nach Deutschland und viele von ihnen sind in diesem Fall geblieben und bauten sich ebenfalls in zweiter Generation das Dasein auf. Trotzdem entschieden sich eine Menge italienischer Immigranten dafür, die italienische Staatsbürgerschaft an Stelle der deutschen zu behalten. Die Menschenschar der italienischen Immigranten stellt in Deutschland eine der größten sowie ältesten dar. Man bezeichnet sie als Deutschitaliener oder Italo-Deutsche., Italien ist berühmt für seine Eiscreme, welche da eine bereits lange Tradition hat. Eiscreme existierte schon im alten Rom, an welchem Ort es aus Eis sowie Schnee aus dem Gebirge produziert worden ist, die seitens Schnellläufern in die Hauptstadt gebracht wurden. Das heute besonders erfolgreiche Milcheis existiert seit dem 16. Jahrhundert. Jedoch ebenfalls Sorbets wie auch Wassereissorten erfreuen sich in Italien großer Bekanntheit und sind weitestgehend an jeder Straßenecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Gaststätten haben es ebenso viele Eisdielen vollbracht, sich in der Bundesrepublik Deutschland zu etablieren. In Italien selbst wird Eiscreme mit Freude als klassisches Dessert, im Becher einschließlich Früchten, gereicht sowie am Ende eines Menüs serviert. Speziell im Sommer ist das kühle süße Dessert ein Muss., Italien ist als südlicher Nachbar seit Ende des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit der Einwanderung im Rahmen des deutschen Wirtschaftswunders ein gefragtes Urlaubsland. Mittelmeerisches Flair, außergewöhnliche altertümliche Gebäude, leckere Gerichte wie auch verständlicherweise schöne Sandstrände sowie eine Menge angemessene Hotels bewegen bis heute zahlreiche Bundesbürger an den Comer See, die Adria und andere Strände. Viele italienische Restaurants in der Bundesrepublik wie auch deren Bekanntheit sind sicher Beweggründe für die anhaltende Lust auf Italien, trotz preiswerterer Ziele für den Urlaub. Ein Positiver Aspekt für Italien ist gewiss ebenfalls die angenehme Zugänglichkeit anhand Bahn, Bus und Automobil zu Gunsten von allen, die aus verschiedenen Gründen nicht in den Urlaub jetten möchten. Durch die Zuordnung zur Eurozone fällt ebenso nerviges Geldwechseln weg. Via billiger Flüge ist man auch aus dem Norden Deutschlands, bspw. aus Hannover oder Bremen, schnell im Urlaubsland sowie mag die italienische Kochkunst vor Ort genießen.