Erdkunde

Letzte Woche hab ich dann nach 3 Stunden eine Geographieklausur gehabt & ’ne 2 bekommen. Ich geh ab jetzt regulär zur Nachhilfe & scheine auf dem Weg der Verbessung zu sein.

Hiernach berfagte er mich außerdem noch nach dem aktuellen Thema & wir begannen augenblicklich mit der Arbeit. Mein Förderlehrer gefiel mir von Minute zu Minute mehr & als dieser mir dann mit Leichtigkeit Geographie beibrachte & einige themenbezogene Filme präsentierte, dachte ich tatsächlich tatsächlich etwas zu lernen sowie mich persönlich, noch viel besser, sogar für den Themenbereich zu begeistern.

Ich erreichte also das nette Büro und bin erstaunt gewesen von der Freundlichkeit des Mannes. Dieser wirkte sofort äußerst offen sowie nett und absolut nicht langweilig. Ich erklärte ihm mein exaktes Problem mit Erdkunde & erwähnte ebenfalls, dass ich vor allem den Geografielehrer als viel zu dröge empfinde.

Wir nehmen momentan irgendein Thema mit Gesteinsschichten durch, bei dem ich wieder mal nichts verstanden habe und so habe ich dann irgendwann entschieden Nachhilfeunterricht anzunehmen. Erdkunde-Nachhilfe ist nur wenig angeboten, da dies halt das Unterrichtsfach ist, bei welchem jemand nicht vieles verkehrt tun kann und nur ein wenig notieren zu hat. Wie gesagt, bei mir geht das überhaupt nicht und ich schlaf bereits durch die Stimme vom Lehrer sofort ein. Ich suchte mir daher alle Nachhilfeservices in meiner Umgebung heraus und informierte mich, in wie weit diese denn auch Erdkundenachhilfe anbieten würden. Die Meisten wimmelten mich ab & so suchte ich eine lange Ewigkeit. Aber nach zahlreichen Telefonaten hab ich letztendlich Nachhilfelehrer entdeckt, der ehemalig Geografie gewesen ist & nun Hilfsunterricht unter anderem ebenfalls in diesem Fach anbot. Ich vereinbarte mit ihm einen Termin & besuchte ihn schon 2 Tage danach zu einer Probestunde. Selbstverständlich mochte ich nicht gleich einen Vertrag unterschreiben, da ebenfalls bereits die Hoffnung aufgegeben hatte, dass irgendjemand mir jenes Fach nahebringen könnte.

Ich weiß echt nicht wieso ich mich mit der Schule so sehr schwer tue. Ich hab inzwischen wirklich große Schwierigkeiten & habe Angst jedes Schuljahr gehen zu müssen. Dieser Umstand ist nicht bloß für meinen Vater zermürbend sondern mittlerweile auch für mich. Damals habe ich das Offensichtliche immerzu ignoriert und ich hab immerhin vor meinen Eltern so getan als ob es mir absolut irrelevant wäre. So ist es wohl irgendwie gewesen, traurig bin ich trotzdem. Ich gehe nun in die Oberstsufe und ich fühle, jetzt geht es überhaupt nicht mehr vorwärts.

Als ob dies nicht genug wäre, hab ich zudem noch einen erhöhten Erdkundekurs gepickt. Alle anderen Schüler haben enorme Probleme in Mathe, ja hab ich ebenso, aber Geografie war ganz sicher mein Pechfach. Ich kapiere auch gar nicht aus welchem Grund grade Erdkunde. Eigentlich muss man in jenem Unterrichtsfach ja so gut wie bloß büffeln, aber ich bekomme es auf irgendeine Weise gar nicht hin. Dies Unterrichtsfach mag mich anscheinend nicht, ich kann es noch viel weniger ausstehen. Selbstverständlich sehe ich auch meinen Geografielehrer als Schuldigen. Dieser ist nur todlangweilig und ich hab im Grunde auch gar keinen Bock bei ihm zu zuhören und versteh ebenso nicht wie die anderen Schüler dies hinkriegen. Diese schaffen es natürlich trotzdem auf irgendeine Weise & deshalb sitz ich hier als Schlechtester der Klasse, mit vielen Fünfen.