rund-um-die-Uhr-Betreuung in Hamburg

Allgemein

Bei der Vermittlung einer eigenen Pflegekraft beratschlagen wir Diese mit Vergnügen auch kostenlos. Bei der Gruppenarbeit festlegen unsereins mithilfe Ihrer pflege-unterstützenden Haushaltshilfe eine Probezeit. Diese wird 14 Nächte ergeben weiterhin soll Ihnen eine 1. Impression überdie Arbeit der osteuropäischen Betreuerinnen ferner Betreuer. Müssen Sie mittels einen Beschaffenheiten der Pflegekraft nicht bestätigen darstellen, beziehungsweise einfach welcheAtmophäre bei Ihnen und dieser seitens uns ausgewählten Alltagshelferin keineswegs stimmen, können Sie in dieser vorgegebenen Weile dieprivate Haushaltshilfe wechseln. Für den Fall, dass Sie der Zusammenarbeit mit einer unserer pflege-unterstützenden Fachkräfte zustimmen, berechnen unsereiner einen jährlichen Bezahlbetrag von 535,fünfzig Euro (inkl. MwSt) für alle angefallenen Behandlungen ebenso wie Auswahl und Vorstellen geeigneter Bewerberinnen, Reiseabstimmung mit der Familie, Urlaubsplanung ebenso wie Ansprechbarkeit im Verlauf dieser ganzen Betreuungszeit., Ist man in Hamburg ansässig, bieten wir zu pflegenden Personen in dem Zuhause eine 24-Stunden-Betreuung. Unsere Pflegekräfte aus Osteuropa werden die Senioren rund um die Uhr pflegen. Wie es bei uns gängig bleibt, zieht jene häusliche Haushälterin ins Eigenheim in Hamburg. Mit diesem Schritt garantieren wir die 24-Stunden-Pflege. Sollte jene von häuslicher Pflege abhängige Person aus Hamburg bspw. des Nachts Beihilfe brauchen, ist stets jemand direkt an Ort und Stelle. Unsre Betreuungsfachkräfte aus Osteuropa bewerkstelligen den gesamten Haushalt und sind immer zur Stelle, wenn Beihilfe gebraucht werden sollte. Mithilfe unserer spezialisierten, fürsorglichen und verantwortungsbewussten Haushaltshilfen aus Osteuropa nehmen wir Ihnen sowie Ihren pflegebedürftigen Angehörigen aus Hamburg alle Sorgen weg., Als Unternehmensinhaber unserer Pflegekräfte dient dies osteuropäische Unternehmen, bei dem welche pflege-unterstützenden Haushaltshilfen angestellt sind. Durch Kontrollen der Behörde FKS bei dem Zoll wird die Einhaltung des Mindestlohngesetzes für die Pflegerinnen und Pfleger aus Osteuropa versichert. Dies bedeutet, dass sämtliche pflege-unterstützenden Haushaltshilfen min. achtfünfzig € ohne Steuern für ihre Arbeitstätigkeiten in den privaten Wohnungen für die rund-um-die-Uhr-Betreuung bekommen. Alle Betreuungskräfte werden dadurch vor zu kleinem Lohn behütet und haben zudem die Möglichkeit mit Hilfe der privaten 24-Stunden-Pflege in Deutschland mehr zu verdienen, als in der osteuropäischen Heimat. Mithilfe der pflege-unterstützenden Hilfskraft helfen Sie dadurch keinesfalls ausschließlich Ihren pflegebedürftigen Angehörigen, entlasten sich selber, sondern kreieren obendrein Stellen., Die monatlichen Aufwände für die rund-um-die-Uhr-Betreuung einer der osteuropäischen Pflegekräfte, richten sich nach der Pflege-Stufen. Je nachdem wie viel Unterstützung die pflegebedürftigen Leute benötigen, wird ein entsprechender Betrag berechnet. Die Entlohnung der häuslichen Betreuerinnen und Betreuer gerecht wird dem gesetzlichen Mindestlohn. Die osteuropäischen Arbeitgeber sind dazu verpflichtet sich an die Bestimmungen während dem Einsatz im Ausland zu halten. Diese können somit verlässlichen Gewissens annehmen, dass unsre Partner-Pflegeagenturen die schwere weiters hochwertige Beschäftigung der privaten Pflegekräfte in Ihrem Haushalt angebracht bezahlen. Die angestellte Betreuerin wird bei unserer ausländischen Partneragentur bei Vertrag. Dieser Unternehmensinhaber zahlt alle notwendigen Sozialabgaben, ebenso wie Kranken- und Rentenversicherungsgesellschaften außerdem die abzuführende Lohnsteuer im Vaterland. Die Familie dieser zu pflegenden Person bekommt monats Rechnungen vom Arbeitgeber dieser Pflegekraft. Alle Betreuerinnen und Betreuer werden keineswegs unmittelbar seitens der Familien der Senioren getilgt., Eine Art Ferien von dem zu Hause bekommen die zu pflegende Leute in der Kurzzeitpflege. Jene fungiert zur Entspannung aller pflegenden Angehörigen. Die Kurzzeitpflege ist die Vollunterbringung in einem Altenheim. Die Unterbringung wird auf 28 Tage beschränkt. Die Pflegeversicherung erstattet in jenen Fällen den festgesetzten Betrag von 1.612 Euro pro Jahr, losgelöst von der jeweiligen Pflegestufe. Noch dazu existiert die Chance, noch keineswegs genutzte Leistungsbeträge der Verhinderungspflege (dies werden bis zu 1.612 € pro Jahr) für Beitragszahlungen dieser Kurzzeitpflege zu nutzen. Bei der Kurzzeitpflege in einem Altenstift würden demnach bis zu 3.224 Euro im Kalenderjahr zur Verfügung stehen. Der Abstand für die Indienstnahme könnte folglich von vier auf ganze acht Wochen erweitert werden. Zudem wird es realisierbar eine Kurzzeitpflege einzusetzen, selbst wenn Sie die Dienste einer unserer häuslichen Haushaltshilfen beanspruchen. Unseren osteuropäischen Betreuerinnen offeriert sich in diesem Fall die Möglichkeit einen Heimaturlaub anzutreten.