Sehenswürdigkeiten Dresden

Allgemein

Als Sächsische Schweiz wird der in Deutschland liegende Teil des Elbgebirges betitelt, der speziell aufgrund der herausstechenden Felsformationen auffällt. In des Nationalparks existieren darüber hinaus auch eine Reihe von geschichtlichen Burganlagen wie beispielsweise die Festung Königstein oder die Grundmauern der Bastei, welche es sich aufgrund einer großartigen Panoramasicht über das Elbtal zu sehen lohnt. Wer auf der Suche nach dem ultimativen Adrenalinkick ist, dem werden in der Sächsischen Schweiz auch (nur an speziell ausgewiesenden, freistehenden Gipfeln) über 1000 Klettermöglichkeiten geboten.

Wer sich eher weniger für die eher ruhig anmutende Kulturelle Seite der Stadt begeistern kann, muss in Dresden auch nicht zu kurz kommen, denn die Dresdner Neustadt bietet als Party- und Kneipenviertel für jeden Typen die geeignete Veranstaltung: elektronische Tanzmusik, Rock, Hip Hop, Pop, Volksmusik in verschiedensten Veranstaltungsorten; von ehemaligen Schlachthöfen bis zu alten Gemäuern – gefeiert wird überall.
Allerdings muss es nicht immer laut sein, weil: ganz nach der neuen Kampagne die Dresden für jüngeres Publikum begeistern soll,lässt sich auch lässig an einer der vielen Strandbars in den wärmeren Jahreszeiten entspannen. Wer mit seinem Partner etwas besonders romantisches erleben möchte, bereist Dresden zu den „Filmnächten am Elbufer“ im Sommer wobei direkt auf den Elbwiesen am rechten Elbufer Filmaufführungen aktueller und historischer Kinofilme stattfinden.

Obwohl man von Dresden als elftgrößte Stadt der Bundesrepublik glauben könnte, es sei schwierig, sich dort zu orientieren wird man schnell einsehen, dass allerorten omnipräsente Stadtpläne, die freundlichen Menschen sowie das fein gegliederte Verkehrsnetz des Verkehrsverbund Obererlbe (VVO) einem das fortkommen während des Trips in die sächsische Landeshauptstadt – auch ohne den Geldbeutel zu belasten – erheblich vereinfachen.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln lässt sich sogar bis in die Sächsische Schweit fahren, wo Wanderer und leidenschaftliche Kletterer voll auf ihre Kosten kommen.

Die meisten Menschen assoziieren Dresden zuerst mit Kultur, Barock und Museen. Und das ist auch eine treffende Assoziation, denn wegen seiner prächtigen Gebäuden wie der im September 2005 wiederaufgebauten der Semperoper, Frauenkirche, dem Zwinger, seinen ganzen Kunstsammlungen und Ausstellungen wie bspw. der „Türckischen Cammer“, dem „Grünen Gewölbe“ oder der Staatlichen Kunstsammlung Dresden, welche viele Gemälde neuen und alten Meister beinhaltet ist Dresden weitweit beliebt.

Dresden Sehenswürdigkeiten

Dresden, die Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen, ist mithilfe seinen über einer halben millionen Bewohnern die größte Stadt Sachsens und darüber hinaus als damalige kurfürstlicher Sitz und danach Residenz des Königs hat Sachsens bevölkerungsreichste Stadt als Hauptstadt der Republik Sachsens gen eine prächtigen Entwicklung hinter sich gelassen, der sie ihre prächtigen der mediterranen
und barocken Architektur zu verdanken hat. Dresden wird nicht aufgrund des einzigartigen Landschaftsbildes häufig als einer der prächtigsten Städte Europas bezeichnet, sondern auch aufgrund seiner Position in der Dresdner Weitung des Elbtales darüber hinaus Nachbarschaft zum Elbsandsteingebirge.

Shoppingsüchtig? Gut! Denn die Prager Straße als Haupteinkaufsmeile in Dresdens und Flaniermeile, die den Hauptbahnhof mit dem Altmarkt verbindet, beherbergt hunderte von Läden und mit der „Centrum-Galerie“ ein topmodernes Einkaufszentrum.
Am nördlichen Ende der Prager Straße, in Sichtweite der Frauenkirche befindet sich die „Altmarkt-Galerie“, die – wem der Shopping-Trip auf der Prager Straße noch nicht genug war – mit einer Verkaufsfläche von fast 50000 m² und ca. 200 Geschäften auch noch jeden letzten Wunsch befriedigt.