Steuerstrafrecht Hamburg

Allgemein

Darüber hinaus legt Helge Schubert bei dem Steuerstrafverfahren Einspruch ein und betreut das Finanzgerichtsverfahren, kümmert sich um die Verständigung im Steuerverfahren, fordert eine Unterbrechung des Vollzugs und vertritt seinen Klienten in dem gesamten Verfahren. Als Jurist für Steuerstrafrecht und Steuerberater hat dieser sich auf das Fachgebiet Steuerstrafrecht spezialisiert & einen weitreichenden Kenntnisstand, sondern zudem Erfahrungen vor Gericht bieten. Deshalb gilt er als perfekter

Welche Person von Seiten der Steuerfahndung angesprochen wurde und sich mit der Unterstellung der Steuerhinterziehung konfrontiert sieht, sollte sich baldigst jemanden auskundschaften, der einem hilft und gegebenenfalls gleichermaßen verteidigt. Solch jemand wäre zum Beispiel der landesweit aktive Hamburger Steuerberater sowie Rechtsanwalt für Steuerrecht Helge Schubert. Er ist spezialisiert auf das Steuerstrafrecht. Er unterstützt seine Mandanten, wenn es sich um nicht erwähnte Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit oder aus einem Unternehmen handelt, bei unvollständig verzeichnete Einkünfte aus Auslandskonten, unselbstständiger Anstellung, bei Verleih und Verpachtung, unwahren oder privaten Firmenausgaben sowie Werbekosten, bei Scheinrechnungen sowie Kassen für Schwarzgeld wie auch bei dem Erbe von unversteuertem Erspartem wie bspw. ausländischen Konten. Der zusätzliche Schwerpunkt seiner Tätigkeit betrifft Selbstanzeigen, mit welchen die, die sich der Steuerverkürzung oder Steuerhinterziehung strafbar gemacht haben, ohne Strafe die eigenen Fehler wiedergutmachen können.

Die Verteidigung im Bereich Steuerstrafrecht werden über das Steuerrecht geführt. Deshalb ist es bedeutsam, dass der Verteidiger in dem Bereich nicht nur über Grundkenntnisse verfügt, sondern Experte auf dem Fachgebiet Steuerrecht ist. Aber ebenfalls steuerstrafrechtliches Wissen sowie Erfahrung vor dem Strafgericht sind notwendig. Beides offeriert Helge Schubert, ein erfahrener sowie renomierter Steuerberater sowie Rechtsanwalt ist, den Klienten.

In der Regel wird bei dem Steuerstrafrecht differenziert zwischen Steuerordnungswidrigkeiten sowie Steuerstraftaten. Obzwar Steuerstraftaten meistens anhand der Geldbuße oder einer Gefängnisstrafe geahndet werden, werden Steuerordnungswidrigkeiten – hierzu gehören leichtfertige Steuerverkürzungen, Steuergefährdungen sowie die unberechtigte Anschaffung von Steuererstattungs- sowie Steuervergütungsansprüchen, mit einer Geldbuße maßgeregelt.

Steuerrecht Hamburg

Jeder, der bei dem Aspekt des Steuerstrafrechts mit einem Steuerstrafverfahren gegenübersteht, erhofft sich in der Regel eine möglichst unauffällige Vollziehung. Das stellt der Steuerberater und Anwalt für Steuerrecht Helge Schubert sicher. Um den Fall seines betroffenen Klienten optimal zu bearbeiten, ist er bereit dazu, mit dem einzelnen Steuerberater zusammenzuarbeiten. Zu den Dienstleistungen bei einem steuerstrafrechtlichen Verfahren gehört die Interessenwahrnehmung gegenüber der Steuerfahndung , die Verständigung im steuerstrafrechtlichen Verfahren, die Verteidigung vor dem Strafgericht, die juristische Unterstützung bei Durchsuchungen des Hauses, Strategien gegen Arreste und Beschlagnahmungen sowie das Stellen der strafbefreienden Selbstanzeige.

Zu den Steuerstraftaten zählt neben Steuerhinterziehung gleichfalls der verbotswidrige Im- oder Export zollpflichtiger Wertsachen, der gewerbsmäßige Schmuggel, Geldfälschung ebenso wie Steuerhehlerei.

Steuerstrafrecht umfasst jegliche , die sich beziehen auf unser Steuergesetz in Deutschland. Falls strafrechtliche Gegebenheiten mit dem Steuerrecht verknüpft sind, fallen sie unter die Rubrik Steuerstrafrecht. eine Gegebenheit, welche als Steuerstrafrecht betitelt wird, bildet bspw. Steuerhinterziehung.

Erreichbar ist der Steuerberater und Anwalt für Steuerrecht Helge Schubert aus Hamburg unter folgender Telefonnummer: 040/349943-0 sowie per Mail unter info@reinberg.de.

ist er die perfekte Kontaktperson, wenn es um Probleme über Steuerstrafrecht geht.

Welche Strafmaßnahme ausgesucht wird, sofern irgendjemand Steuern hinterzogen hat, kommt auf die unvollständigen versteuerten Steuerbeiträgen an. Dabei ist es wesentlich, wieviel, zu welcher Zeit und auf welche Weise die Hinterziehung stattfand. Wurden diese ausschließlich gekürzt oder wurden die Steuern richtig unterschlagen? Wenn weniger als Hunderttausend € unterschlagen werden, wird laut Steuerrecht in der Regel eine Geldstrafe vollzogen. Bei einer Defraudationssumme, die höher ist als Hunderttausend € wird üblicherweise keine Geldstrafe mehr ausgesprochen, stattdessen eine Haftstrafe, die eventuell zur Bewährung geändert wird. Wer Abgaben von mehr als 1 Mio. € unterschlägt, muss mit einer Freiheitsstrafe rechnen.